Schlagwort-Archive: Sehenswürdigkeiten in Sachsen Anhalt

Besuch der Rudelsburg

Bad Kösen

oder der Besuch auf der Rudelsburg


aus dem Auto

Über Bad Kösen sieht man die Rudelsburg und die Burg Saaleck.
Beide zählen mit zu den beliebten Ausflugzielen der Stadt.


im Hintergrund links die Rudelsburg und rechts die Burg Saaleck, aufgenommen von der Gaststätte und Pension Himmelreich

wikipedia zur Rudelsburg
wikipedia zur Burg Saaleck

Vor der Burgbrücke findet man 2 Denkmäler


Das Jung Bismark Denkmal von 1895/1896


Das Gefallenendenkmal von 1870/1871


Burgbrücke

Auch von der Burgbrücke aus hat man einen tollen Blick ins umliegende Land.
Man kann mit PKW bis zur Burgbrücke hochfahren. Der Besuch des Restaurants ist auch für Rollstuhlfahrer geeignet.


Blick über die Saale

Franz Kugler dichtete 1826 hier auf der Rudelsburg das bekannte Lied „An der Saale hellem Strande“

Liedtext bei wikipedia

Wie viele andere Sehenswürdigkeiten zerfiel auch die Rudelsburg während der DDR.

Nach der Wiedervereinigung wurde sie wieder saniert.

Ich finde, es wäre schade gewesen, wenn diese nicht mehr stehen würde.


Blick zur Saaleck, von der Rudelsburg aus

Im Hof befindet sich eine schöne Freilichtgaststätte, die an dem Tag gut besucht war, die aber nicht nur vom Bus her kamen, denn der Parkplatz war mehr als gut gefüllt.


die Rudelsburg mit Sonne im „Rücken“ der Burg

weitere Sehenswürdigkeiten sind:
das Gradierwerk in Bad Kösen, Kloster Schulpforte u.v.a.m.


Gaststätte und Pension Himmelreich, mit Ausblick auf die 2 Burgen

Übernachtungmöglichkeiten findet man u.a. in Bad Kösen, Freyburg und Naumburg

Campingplätze findet man in Bad Kösen und in Naumburg

FAZIT: Hier und in der Umgebung kann man tagelang umherstreifen und entdeckt an jeder Ecke etwas neues.

der Wörlitzer Park


Bild

liegt in Sa Anh, in der Nähe von der Lutherstadt Wittenberg
ist ein Teil des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches
er ist über 110 ha groß

Bild

hier kommt fast jeder auf seine Kosten.
man kann sich mit einem Boot fahren lassen
man kann in die aufwändig restaurierten Gebäude
man kann über die Brücken, mit den Minifähren übersetzen

Bild

Geschichte

wurde zwischen 1769 und 1773 angelegt
wurde bis 1813 erweitert
er ist der größte und erste Landschaftgarten Deutschlands (nach engl. Vorbild)

Bild

beteiligt an der Parkgestaltung usw. waren

Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff (1736–1800) als Architekt
der Hofgärtner Johann Friedrich Eyserbeck entwarf den Garten

Das Schloss ist der erste klassizistische Bau in Deutschland

Bild
Schloss – hintere Seite, vom Wasser aus

die Synagoge

die Synagoge entstand 1789–1790
sie ist Zielpunkt zahlreicher Sichtbeziehungen
sie wurde auf einem Hügel erbaut

Bild
Synagoge vom Wasser aus

der Venustempel

der erste Venustempel wurde 1774 aus Holz erbaut
der heutige entstand 1794 bis 1797

Bild
Venustempel

im Wörlitzer Park gibt es viele Brücken.
einen Teil stelle ich vor
das wird Teil 2 sein

Teil 3 wird die Felseninsel Stein und die Villa Hamilton sein

Quelle: wikipedia und eigenes Bildmaterial vom 17.8.08