Schlagwort-Archive: Rerik

(Sitz)Bank Stöckchen Bild 25

aufgenommen in Rerik am Hafen

Bank in Rerik

Ein Bericht zum Ostseebad Rerik folgt in Kürze hier auf diesem Blog.

bitte nicht zusammen ;-)

Am Freitag letzte Woche haben wir im Hafen von Rerik dieses Schild entdeckt.

Micha sagte trocken zu mir, hmmm das ess ich aber nicht zusammen.

Für mich kommt das sowieso nicht in Frage, da ich kein Fischesser bin 🙂

Campingpark Rerik

Rerik befindet sich in Mecklenburg Vorpommern, an der Ostsee

am 24.Juni 2010 sind wir früh mit unserem Wohnwagen losgedüst.
im Gepäck, außer unserem rollenden Haus ein großes Zelt für 2 junge Damen, die mitgekommen sind.

unser Wohnwägelchen steht, Fahne ist gehisst nun gehts kiecken, ob die 2 Damen ihr Zelt aufgestellt haben

tatsächlich es steht.

ein funkelnagelneues Sanitärgebäude steht und wartet für die Benutzung durch die Camper


WC Damen

einige WC´s hatten noch ein kleines seperates Waschbecken drinne.

im seperaten Wasch – und Duschraum, sah es genauso sauber aus.

Zum duschen gab es eine Duschkarte. Diese wurde vorne auf dem blauen Kasten gelegt. Der Verbrauch wird centgenau abgezogen.

auch der Abwaschraum konnte sich sehen lassen.

Die Komfort Stellplätze befinden sich zwischen Rezeption/Spielplatz und dem neuen Sanitärgebäude

Die „F“ Plätze (vom Sanitärgebäude rechts) sind die Stellplätze für Zelte und z.T. auch für Wohnwagen

Hier befindet sich das alte Sanitärgebäude, wo aber dran steht, dass man doch bitte das neue Gebäude nutzen möchte.

die „B“ Plätze (Vom Sanitärgebäude links) sind für Wohnwagen und der Übergang zu den Dauercampern

Hier befindet sich noch ein WC Container, der auch sauber ist.

Unser Nachbar ist ein Dauercamper mit seinem Hund.

Dieser Hund machte keinen Krach, während ein paar kleine 4 beinige Besucher sich öfter mal zu Wort meldeten

In dem großen Campingzelt wurde live immer die laufenden Fußballspiele gezeigt

Blick zum Spielplatz

FAZIT: toller Platz, wenig Schatten für Wohnwagen
Man kann keine kleinen Kinder alleine an den Strand schicken, da sie über eine Straße, an dieser Straße entlang und eine lange Treppe hinunter zum Strand gehen müssen