Schlagwort-Archive: Camping im Harz

Die Stabkirche in Hahnenklee

Stabkirche Hahnenklee

Die Stabkirche in Hahnenklee ist eine der 3 Kirchen in Deutschland, die nach dem Vorbild der norwegischen Stabkirchen erbaut wurden.

Bei http://de.wikipedia.org/wiki/Stabkirche kann man lesen, dass Stabkirchen zu Beginn der Reformationszeit sehr stark in Norwegen vertreten war.

Schon immer haben mich diese Stabkirchen interessiert und ich wollte schon immer eine besuchen. Leider war die Entfernung bis zu diesem Urlaub immer zu groß.

In dieser Stabkirche wurde uns erzählt, dass wenn man eine bestimmte Ansichtskarte seitenverkehrt hält, eine Nachbildung eines Schiffes erkennen kann, wobei das Deckenlicht ein Ruder darstellen könnte.

Hahnenklee selber liegt im Oberharz und ist ein Ortsteil von Goslar.

Die Stabkirche zählt zu den Ausflugzielen in Hahnenklee. Andere Ausflugsziele kann man auf der Webseite der Stadt herauslesen.

Mein Mann konnte immer nicht verstehen, warum ich gerade diese Kirchen besuchen wollte, doch der Besuch der Stabkirche Hahnenklee hat ihn überzeugt und er verstand mich.

Der sogenannte Liebesbankweg beginnt an der Kirche und führt durch ein interessantes Gebiet. Jede Bank hat seine eigene Geschichte.

FAZIT:
Die Stabkirche in Hahnenklee ist ein Besuch wert und entschädigt einen, wenn das Wetter im Harz doch einmal nicht so gut sein sollte

Quellen:
wikipedia
eigene Bildmaterialien
eigene Erlebnisse
Erzählungen in der Kirche

Werbeanzeigen

Campingplatz im Waldwinkel, Zorge (Harz)

Der Campingplatz „im Waldwinkel“ in Zorge liegt in einer landschaftlich schönen Gegend, in der sich nicht nur Wanderer wohl fühlen

Die relativ zentrale Lage bietet in der näheren Umgebung viele tolle Ausflugsziele.
z.B. die Stabkirche in Walkenried, die wunderschöne Altstadt von Osterrode und natürlich ist der Brocken ebenso gut erreichbar

Eine freundliche Platzwartfamilie hilft gerne bei der Platzwahl, sowie beim Aufstellen des Wohnwagens.

Ständig saubere sanitäre Einrichtungen sind hier selbstverständlich.

http://www.campingplatz-im-waldwinkel.de/index.html

Die Platzwartfamilie betreut den Campingplatz (nach eigenen Aussagen des Platzwartes) erst etwas über 2 Jahre.

Das Wassertretbecken und der Chemietoilettenausguss von Wohnmobilien liegen ein paar Schritte vor dem Campingplatz.

Zur Walpurgisnacht im Harz, war dieser Campingplatz nicht überfüllt und man saß nicht dicht an dicht, wie es bei anderen sicher der Fall war.

FAZIT:
ein gemütlicher kleiner Campingplatz, mitten im Wald
die sanitären Anlagen sind etwas älteren Datums, was aber nicht schlimm war, da diese ständig sauber waren

Quellen:
eigenes Bildmaterial
eigene Erlebnisse
Aussagen vom Platzwart und seiner Familie

Thale, tolle Harzstadt

Bericht vom 12.Dezember 2006

Thale ist eine Stadt im Landkreis Quedlinburg 2006 (jetzt im Landkreis Harz)


Thale Jan.08

Viele kennen vielleicht Thale oder haben von Thale schon etwas gehört. Am bekanntesten wird der Hexentanzplatz und die Rosstrappe sein.

Bild

Wir möchten Euch jetzt nicht mit der Geschichte nerven, die kann man u.a. auch bei wikipedia nachlesen.

Bild

Was kann man in und um Thale machen?

In Thale braucht es keinen langweilig zu werden. Es gibt Cafe´s, Stände mit Brockenhexen, einen kleinen Zoo, eine Sommerrodelbahn, den Hexentanzplatz, die Rosstrappe u.v.m. Viele wunderschöne Wanderwege laden zum spazieren gehen ein.

Webcams u.a.


Thale Jan.08

Campingplätze für unsere Campingfreunde im Harzgebiet

– Campinginsel Havelberg
– Campingplatz am See, Halberstadt
– Camping und Domäne in Stiege

und den von uns bereits besuchten Campingplatz Schierker Stern

https://michaundini.wordpress.com/2009/04/15/campingplatz-schierke-harz/

Bild

Einige Vorschläge von uns, was es noch schönes im Harz zu sehen gibt.

Wie wäre es mit Hasselfelde, Harzgerode oder Quedlinburg mit den typischen Harzhäusern? Oder auch mit Wernigerode und seinem Schloss, bzw. dem Rathaus? o.v.a.m.


Thale Jan.08

In der Baumannhöhle in Rübeland finden jedes Jahr zahlreiche Veranstaltungen statt.

Bild

Links:

http://www.thale.de/

http://www.harzlife.de/tip/ross.html

Karte vom Harz

einige Talsperren im Harz

– die Rappbodetalsperre
– die Talsperre Wippra
– der Stausee Kelbra


Thale Jan.08

einige Höhlen im Harz

– Hermannshöhle, Rübeland
– Baumannshöhle, Rübeland

Thale Jan.08

FAZIT: wenn man den Harz besucht, sollte bei jedem auch Thale auf dem Programm stehen. Die Umgebung ist auf jeden Fall sehenswert.

Quellen: wikipedia, eigene Erfahrungen von 2002 bis 2010


Unsere Wanderung zum Brocken Teil 3

Bericht vom 22.Juli 2008

Teil 3, der Abstieg

Teil 2

https://michaundini.wordpress.com/2011/04/11/unsere-wanderung-zum-brocken-teil-2/

Teil 1

https://michaundini.wordpress.com/2011/04/11/unsere-wanderung-zum-brocken-teil-1/

Bild

Ein paar Schritte runter – und wir sahen diese alte Dampflock. Außerdem wurde das Wetter immer besser.

Bild

Und noch ein paar Schritte weiter kam uns die Pferdekutsche entgegen. Arme Pferdchen

Bild

Und dann kam sie – das schnaufende Dampfross und hinten dran ein paar Wagen. Wenn hier mal irgendwann eine Diesellok eingesetzt werden sollte, geht dem Harz ein Stückchen Geschichte verloren. Wir hoffen, dass keiner auf die Idee kommt.

Bild

Toll – einen Stein einfach als „Grundgerüst“ zu verwenden.

Bild

Irgendwo – an dem Weg stand diese Hütte, aber wir waren die längste Zeit auf dem bequemen Weg. Macht ja keinen Spaß.

Bild

Bei dieser tollen Aussicht konnte man „nur“ Pause machen. Also P A U S E

Bild

Aber die schönste Pause ist auch mal zu Ende – und es geht weiter.

Bild

Ups – nun musste ich wieder aufpassen, mit meinem Talent.

Bild

Das war putzig. Irgendwo am Brocken – diese 2 Spiegel, die zeigten, ob ne Bahn kommt, oder ob man die Gleise Betreten kann. Vorallem hörte man die Bahn schon irgendwo her. Kommt sie von links oder rechts?

Bild

Tatsächlich. Da kommt sie.

Bild

Bild

Und wir hatten uns wieder einen tollen Platz zum fotographieren ausgesucht.

Bild

Was uns erstaunte. Überall Fingerhut und andere Pflanzen. Der Fingerhut oft größer als wir…

Bild

Zwischendurch einen Abstecher zum Urwaldstieg.

https://michaundini.wordpress.com/2009/10/06/der-urwaldstieg-im-harz/

 

Quelle: eigenes Bildmaterial vom Juli 2008

Unsere Wanderung zum Brocken Teil 2

Bericht vom 22.Juli 2008

auf dem Brocken

Teil 1

https://michaundini.wordpress.com/2011/04/11/unsere-wanderung-zum-brocken-teil-1/
Bild

Windig uns nass empfing uns der Brocken, aber das kennen wir ja. Ist ja nix neues mehr.

Bild

Vor lauter Regen sah man kaum was – schade.

Bild

Nachdem wir in einer geschützten Ecke unser Essen verputzt hatten – sind wir nochmal in die Gaststätte rüber – und haben uns heisse Suppe geholt. Das tat nach dem nassen Wetter hier oben, gut.

Doch bevor wir wieder runter wanderten, mussten wir hier noch mal vorbei und kiecken – wie weit welcher bekannte Ort weg ist.

Bild

Oslo – 840km – geht doch
Bild

Braunschweig 52km – ist ja ein Katzensprung.
Bild

Da haben wir noch unsere Späße gemacht – soweit sehen die Entfernungen nicht aus?

Bild

Hier wirds ein bissel mehr. Aber London ist noch näher als bis Oslo.

Bild

Bis Rom knapp 1200km – ist auch noch machbar.

Bild

Aber auch Wien ist auch ein ganzes Stückchen weg. Schade

Bild

Leipzig, das ist nicht weit. Bis Wernigerode sind es knapp 1,5 Stunden von uns zu Hause.

Bild

Unsere alte Heimat Halle – nicht so weit weg.

Früher ist man über die Clausstraße in Harz gefahren. Von Halle aus – einmal quer durch. Stellenweise hat man eine tolle Aussicht. Auch ein Restaurant ist auf der Clausstraße zu finden. Hier gibt es nicht nur was feines zu essen, dazu gibt es gratis einen tollen Ausblick.

Bild

Bis Ilsenburg ist es erst recht nicht weit. Kann man ja glatt hinlaufen.

Nun machten wir uns auf den Rückweg… außerdem war es kalt uns nass auf dem Brocken…
Teil 3

Burg und Festung Regenstein

Bericht vom 27.März 2008

Bild

Die Burg/Festung findet man in der Nähe von Blankenburg- in Sachsen Anhalt

Bild

Als wir dort waren, wurde gerade für das Mittelalterfest am Sonntag aufgebaut. Es war ein quirliges Durcheinander.

Bild

Auch eine Falknerei befindet sich hier. Man muss jedoch dafür extra bezahlen.

Bild

etwas Geschichte
Bei wikipedia kann man lesen,  dass die Burg/Festung das 1. Mal 1162 urkundlich erwähnt wurde.
– im 15.Jh zogen die Grafen auf das Blankenburger Schloss
– 1662 wurde die Burg zur Festung umgebaut, durch die Preussen
– 1677 wurde daraus eine Garnison

Bild

– 1757 Übernahme der Festung durch die Franzosen
– bereits ein Jahr später holten sich die Preussen die Burg zurück
– Auch Goethe war in Regenstein (1784)(3.Harzreise)
– 1812 begann die Erschließung der Festung/Burg für Besucher, durch eine erste Gaststätte

Bild

weitere Sehenswürdigkeiten in und um Blankenburg

Kloster Michaelstein
das große und kleine Schloss von Blankenburg
u.v.a.m.

Bild

übernachten in der Nähe von der Burg Regenstein Auswahl

Pension Klosterfischer
Berghotel Vogelherd

Übernachten kann man auch auf einem der zahlreichen Campingplätze im Harz. z.B. in Schierke

https://michaundini.wordpress.com/2009/04/15/campingplatz-schierke-harz/
Bild

offizielle Webseite der Stadt Blankenburg

Bild

Die Burg Regenstein gehört zum Bereich der Harzer Wandernadel und hat auch seine eigene Stempelstelle. Das mit der Stempelstelle fanden wir lustig. Micha hat sich irgendwo so einen Stempel auf einen Zettel gemacht.

Bild

mehr zur Harzer Wandernadel

Quelle: wikipedia, eigene Erfahrungen und Erlebnisse vom März 2008