Schlagwort-Archive: Anhalt Bitterfeld

einen guten Rutsch ins neue Jahr

Wir wünschen allen Lesern und Besuchern eine gute Ankunft im Jahr 2012

Herbst am Ludwigsee

am Sonntag waren wir eine kurze Runde spazieren.

Der Ludwigsee gehört schon zum anderen Landkreis, als Bitterfeld Wolfen, was bei dem Hochwasser 2002 leider zu einigen Verwicklungen führte.

Der Ludwigsee zeigt er uns in seinen herbstlichen Farben, was er und seine Umgebung zu bieten hat.

So wie hier z.B. einen wunderschönen Herbstbaum. Doch was erwartet uns an der nächsten Biegung?

Hier ist es dieser kleine Teich, der uns im Sonnenschein zeigt.

Oder wie wäre es mit diesen abgestorbenen Bäumen, die im Wasser stehen?

Hier sehen wir den Ludwigsee. Leider kann man nicht richtig sehen, dass die Bäume am hinteren Seerand im Wasser stehen.

Die Birke wird einfach liegengelassen – aber das stört nicht. Es passt zum Bild.

Wir haben viele Pilzsammler gesehen, doch wir waren nicht ausgerüstet um Pilze zu sammeln, doch trotzdem haben wir 3 richtig schöne Birkenpilze gefunden, keine 20 Schritte vom See entfernt.

FAZIT: es war eine wunderschöne Wanderung, bei Holzweißig. Holzweißig gehört zu Bitterfeld/Wolfen.

Aken – Kleinstadt in Sachsen Anhalt

Aken

Aken ist eine Kleinstadt, nicht mal 10km von Dessau Rosslau entfernt. Das Autokennzeichen ist wie unseres ABI

Micha ist z.Zt oft in Aken, da er dort eine Baustelle hat. Eines Tages, als er wieder dort war und er hat mich mitgenommen. Im Anschluss an seinen Termin sind wir kurz durch das Städtchen gewandert.

Bei wikipedia kann man lesen, dass die Stadt 1219 das erste Mal erwähnt wurde.

Aken liegt an der Elbe und hat einen Hafen. Hier werden große Binnencontainerschiffe be- und entladet.

Die Nähe zu Dessau Rosslau bietet der Stadt einige Ausflugziele in der Nähe, die wir kurz aufzählen möchten. Coswig, mit seiner kleinen aber feinen Kirche,Schloss Oranienbaum und auch Wörlitz und die Lutherstadt Wittenberg sind bequem zu erreichen.

Hotels und Pensionen findet man in der näheren Umgebung bequem. Aber auch Campingplätze sind in der Umgebung zu finden. Näheres findet man hier http://www.camping-in-sachsen-anhalt.de/

FAZIT: für einen kurzen Stopp, bei der Durchreise ist Aken interressant. Man sollte aber nicht versäumen, sich die Umgebung mit den o.g. oder anderen Ausflugzielen anzuschauen.

Quelle: wikipedia, eigene Erlebnisse und Erfahrungen vom Frühjahr 2011, sowie Erzählungen von Micha

Irrgarten Altjessnitz Teil 3

Bericht vom 16.Mai 2008

Teil 1 https://michaundini.wordpress.com/2011/04/13/irrgarten-altjessnitz-2/

Teil 2 https://michaundini.wordpress.com/2011/04/13/irrgarten-altjessnitz-teil-2/

Teil 3

Bild

Blick von der Halbinsel runter.

Bild

schöööne Blüte…

Bild

Bild

Bild

Bild

Ich glaub, hier sieht man jetzt ein wenig, dass es gießt. brr ist das nass.

Bild

Im Irrgarten selber warn wir diesmal nicht. Bei den schmalen Durchgängen – und den hohen Hecken – bei Regen, neee – das ist nicht das ware.

Bild

Eine Statur „versteckt“… nein – ich denke, sie wird im Winter so geschützt, denn man kann die Staturen ja nicht im Winter reinstellen.

Bild

Man sieht dem Bild nicht an, wie hoch die Heckenpflanzen sind. Ich schätze sie mal auf ca. 2 Meter Höhe.

Bild

Bei schönem Wetter sitzen hier viele Menschen, essen Eis oder trinken Kaffee.

Bild

Eine kleine Bühne,rechts befindet sich ein Spielplatz, links die folgende Gaststätte.

Bild

Parkgaststätte

FAZIT: es lohnt sich, den Irrgarten anzuschauen. Es sollte aber besseres Wetter sein.

Quelle: I-Net, eigenes Bildmaterial vom 16.5.08 und ein Faltblatt vom Irrgarten

Irrgarten Altjessnitz Teil 2

Bericht vom 16.Mai 2008

Teil 1 https://michaundini.wordpress.com/2011/04/13/irrgarten-altjessnitz-2/

Bild

Bick auf die Rhododondron Halbinsel, wie wir sie grad nennen

Bild

Bild

Bild

Maiglöckchen im Irrgarten

Bild

Ab hier mussten wir den Schirm doch aufspannen, es wurde zu nass von oben.

Bild

Ich glaub, das sieht man auch auf den Blättern, dass es regnet.

Bild

Bild

Bild

Gedenktafel

Ende Teil 2