Archiv der Kategorie: Mecklenburg Vorpommern

Ostseecamp Dierhagen

Dierhagen liegt am Fischland Darß, zwischen Graal Müritz und Prerow.


eines der Sanitärgebäude

Der Campingplatz bietet für jeden den Stellplatz. Man hat die Wahl, zwischen einem Sonnenplatz und einem schattigen Platz.


Zelter

Wasserzapfstellen sind über den Platz verteilt und sind mit einer großen Fahne markiert.


Besucher

An einem Morgen sind wir aus unserem Wohnwagen raus, da sahen wir, dass ein Maulwurf versucht hat, unseren Vorzeltteppich anzuheben.

Und nun ein paar Eindrücke vom Platz

Die Internetadresse möchte ich Euch selbstverständlich auch verraten!
Ostseecamp Dierhagen

nützliche Info´s
– Kiosk mit Frühstück am Platz
– Wlan am Platz
– Rabatte in der Nebensaison erfragen
– bei starkem Wind/Sturm, ausreichend Absicherung mitbringen, wenn man auf einem der Sonnenplätze steht
– Abwaschen und Kochen ist bei den Sanitärgebäuden möglich
– Mittags ist die Schranke, genauso wie nachts geschlossen. Zeiten sind zu erfragen
– verschiedene tolle Ausflugziele sind gut mit dem Auto erreichbar

FAZIT: toller Platz und noch tollere Gegend, die Lust macht den Darß noch näher kennenzulernen.

Werbeanzeigen

Wisentreservat Damerower Werder

Wer nicht die schnellste Verbindung zwischen Malchow und Waren nimmt, sondern über die Landstraße fährt, kommt am Wisentreservat vorbei.

Ein hübsches Restaurant und Kaffee läd bereits vor dem Eingang zum gemütlichen Verweilen ein.

Eintrittkarten zum Wisentresevat erhält man im Restaurant.

Aber nicht nur für Freunde von Tieren ist das Wisentreservat zu empfehlen. z.B. führt ein Wanderweg zum See.

Diesen Baumstumpf fand ich besonders interessant und sicher andere Naturliebhaber auch.

Dieser Durchgang zu einem kleinen Teich, auf dem Gelände war einfach nur toll.

2 Mal am Tag ist Fütterungszeit im Wisentreservat. Die genauen Zeiten kann man auf der Internetseite erfahren!

Wisentreservat

FAZIT: Eine tolle Idee, ein Reservat für Tiere in eine natürliche Umgebung anzulegen. Hierdurch ergibt sich eine interessante Mischung von Natur und großzügigem Tiergehege.

Orgelmuseum Malchow

Orgelmuseum Malchow

An einem ungemütlichen Tag sind wir nach Malchow gefahren, wo wir gelesen haben, dass es dort ein Orgelmuseum geben soll.

Es wurde eine alte Klosterkirche und ein altes Pfarrhaus als Heimat für das Orgelmuseum genutzt, wie wir von der netten Dame beim Eingang erfahren konnten.

Wunderschöne alte Orgeln sind zusammengetragen worden, die z.T. von vor 1900 stammen.

Wir finden es schön, dass diese Klosterkirche lieber genutzt wird, um Orgeln auszustellen, als dass sie vielleicht verfällt.

In den Sommermonaten ist das Museum von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet, kann man auf der I-Net Seite lesen.

Orgelmuseum

FAZIT: Ein Besuch der Stadt Malchow lohnt auf jeden Fall. Für Interessierte ist das Orgelmuseum zu empfehlen!

neuer Trend?

Wird das ein neuer Trend?

Wohnwagen auf dem Wasser

gefunden in Malchow

 

In Mecklenburg Vorpommern und sicher auch anders wo, wird diese Art Camping angeboten.

Hierbei steht der Wohnwagen auf einer Art Floß und man kann, wie in Mecklenburg Vorpommern langsam die Seen entlang „schippern“.

Welche Kosten hierbei auf einen zukommen, kann man bei diversen Anbietern erfragen.

 

Plau am See

Plau am See ist eine hübsche Kleinstadt,von der verschiedene Touren mit Schiff angeboten werden.

Auch wir haben einen Ausflug gemacht. Dazu jedoch in einem späteren Bericht.


Blick Richtung Schiffsanleger

In der Nähe der Schiffsanleger gibt es einen kostenlosen Parkplatz, was wir sehr gut fanden.


Imbiss

In diesem Imbiss kann man u.a. auch frühstücken.

Leider ist abends (zumindestens in der Nebensaison) nicht länger offen.


Blick durch 2 Schiffe hindurch

Von dem o.g. Parkplatz aus kann man die gesamte Kleinstadt gut erkunden. U.a. die Burg oder die interessante Brücke.

Die Reetdachhäuser im Hafengelände sind sehr hübsch anzusehen.


Blick Richtung Brücke

Einige Hotels, Restaurants u.ä. laden zum Verweilen in der hübschen Stadt ein.

Die Innenstadt wartet mit einigen schönen Gebäuden auf, wo es sich lohnt stehen zu bleiben.

Die Kirche hatte leider nicht offen, sodass ich Euch keine Bilder vom Inneren zeigen kann.


Burg

FAZIT: Plau am See ist eine hübsche Kleinstadt, die es sich lohnt zu entdecken!

Camping am See in Alt Schwerin

Der Campingplatz liegt von der Autobahn kommend, kurz hinter Alt Schwerin.


Blick zu unserem Stellplatz

Der Campingplatz liegt langgestreckt am Plauer See.


Aufgang zu einem der 3 Sanitärgebäude

Seine günstige Lage bietet schöne Touren in die Umgebung an. Malchow, Plau am See, Waren oder auch Güstrow sind bequem zu erreichen.


Fahrradstation

Ein Restaurant/Pub befindet sich direkt am Platz. Leider war dieses zu Ostern nicht offen.


Spielplatz

http://www.camping-alt-schwerin.de/camping.html
Internetauftritt vom Campingplatz


links über den Wanderhütten sieht man das 3. Sanitärgebäude

Wir hatten vorab gebucht, sodass wir Glück hatten, direkt am Wasser zu stehen.
2 Schritte weiter und wir hätten im Wasser gestanden.


Schwäne

Die Schwäne schauten uns den einen Abend beim Essen zu und zogen beleidigt von dannen, nachdem wir Ihnen nix abgegeben hatten.

FAZIT: ein toller Campingplatz, der viel Raum für Unternehmungen frei lässt. Im Sommer wird lt. Rezeption eine Reservierung empfohlen!

Wismar

Noch ein Ort an der Ostsee, welchen wir besucht haben. Mit den kommenden Bildern wollen wir ein paar, der unzähligen Schönheiten der Stadt zeigen.


„alter Schwede“

Die Hansestadt Wismar ist in seiner Gesamtheit so toll, dass es einem schwer fällt, einige Bilder auszusuchen.


Brunnen auf dem Marktplatz

Der Brunnen war ein beliebtes Fotomotiv, weshalb es einem schwer fiel, diesen zu fotographieren, sodass keine andere Menschen drauf waren.

wikipedia zu Wismar

Die Geschichte usw. über Wismar habe ich nicht aufgeschrieben, sondern ich möchte lieber unsere eigenen Gedanken und Eindrücke wider geben.


Heiligen Geist Kirche und Spital

Viele Ecken haben uns erstaunt. Die meisten in positiver Weise. Fast alle Ecken waren richtig schön saniert, sodass sich manch andere Stadt eine Scheibe davon abschneiden könnte.

Kurz vor dem Hafen kamen wir an diesem schönen Fachwerkhaus vorbei, an dem aber viele Besucher der Stadt achtlos vorbei liefen.

Im Hafen erwarteten und Boote, die vom Wasser aus Fischprodukte verkauften. Dieses haben wir schon öfter gesehen. z.b. auch in Italien

Mitten im Hafengelände stand dieses Haus. Leider entstand die Aufnahme bei Gegenlicht.

Auf dem Weg zu einem Kunden von Micha, kamen wir, gleich im Anschluss an dem Hafen an diesem wunderschönen Gebäude vorbei. Wenn es unsere Zeit erlaubt hätte, wären wir sicher näher heran gegangen um es noch weiter fotographisch festzuhalten.


Blick über den Marktplatz

übernachtet haben wir, wie für uns üblich auf einen Campingplatz.

Hier war unser Ziel der Campingpark Rerik

FAZIT: Leider hatten wir nicht genug Zeit, um uns die Stadt näher anzuschauen. Ein Tag in Wismar lohnt sich auf jeden Fall und sollte bei Gelegenheit wieder auf dem Ausflugsprogramm stehen.

Unsere Bilder können nur einen kleinen Teil der sehenswerten Objete in Wismar zeigen.

Quelle: eigene Erlebnisse und Bildmaterialien von 2010