Pause am Gardasee

Jeder, noch so schöne Urlaub geht einmal vorbei. Leider. Auch 2007 ging es uns so.

Wir kamen am Gardasee vorbei und machten einen Tag Pause.


Micha´s Lieblingsauto

Da wir uns nicht vorher erkundigt hatten, wie es mit Campingplätzen aussieht, hatten wir nach längeren Suchen eine Unterkunft gefunden.

Unsere Tochter haute sich erst mal aufs erste Bett, was sie fand und wir machten es uns mit einer Tasse Kaffee auf dem Balkon gemütlich.

Abends sind wir zum Schlendern in der Ort gelaufen und uns kam eine Ente mit ihren Kindern entgegen.

Ein hübscher Ort und wie sich später herausstellte, war ein paar Schritte von unserer Unterkunft ein Campingplatz.

Hübsche schmale Gässchen warteten auf uns, kleine Shops und viele Möglichkeiten um etwas zu essen.

Am Abend am Wasser vorbei zu schlendern ist immer schön, auch hier sind wir wieder auf unsere Kosten gekommen.

Schade dass auch dieser Tag in Limone so schnell vorbei ging, aber irgendwann mussten wir ja wieder in Deutschland ankommen.

FAZIT: Der Gardasee ist eigentlich zu schade um nur mal „Pause“ zu machen. Halt gemacht hatten wir nicht das erste Mal am Gardasee, aber sonst immer auf der anderen Seite

Wir kamen zurück von folgenden Campingplätzen.

Hier  waren wir zuerst https://michaundini.wordpress.com/2009/04/15/campingplatz-flamino-village-in-rom/

Danach hier https://michaundini.wordpress.com/2009/04/15/campingplatz-la-chiocciola-in-der-toskana/

Quelle. Eigenes Bildmaterial und eigene Erlebnisse von 2007

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s