FERROPOLIS – Die Stadt aus Eisen

Bericht vom 19.Oktober 2006
Bild

In der Nähe von Gräfenhainichen befindet sich Ferropolis welches ich Euch hier etwas näher vorstellen möchte.

Zur Geschichte eines Braunkohletagebaus

1958 Beginn der Aufschlussarbeiten
1964 Beginn der Rohkohleförderung
1991 Ende der Förderung

Bild

In dieser Zeit wurden 342,3 Mio. Kubikmeter Abraum bewegt und 69,9 Mio. Tonnen Rohbraunkohle gefördert.

1991 ist der offizielle Beginn der Bergbausanierung.
Durch das „ Bauhaus Dessau“ entsteht im Rahmen des Werkstattprojektes – Industrielles Gartenreich – die Idee und das Konzept für Ferropolis. Mit der EXPO 2000 wird das Projekt FERROPOLIS – Die Stadt aus Eisen umgesetzt.

Bild

Heute ist Ferropolis Museum, Industriedenkmal, Stahlskulptur, Veranstaltungsareal und Themenpark gleichermaßen. Alles beherrschend: die riesigen Baggermaschinen, die aussehen wie Dinosaurier eines vergangenen Zeitalters.

Bild

2005 Ferropolis wird in die Europea Route of Industrial Heritage aufgenommen

Einige Veranstaltungen von 2008

Bild

Bild

Was gibt es in Ferropolis

– Führungen durch das Gebiet
– eine Baggertour
– Besuch des Museums
– Klettern und Abseilen auf den stählernen Riesen
– Besuch der alten Loks

Buchungen Hier

Bild

Übernachtungen: Für Campingfreunde gibt es einige Campingplätze in der Dübener Heide. Pensionen und Hotels sind auch zu finden, z.b. bei HRS (Hotels)

 

FAZIT: Ferropolis ist nicht nur was für technikbegeisterte Besucher. Jugendliche treffen sich mindestens 1x im Jahr von einem örtlichen Radiosender aus.

 

Quelle: I-Net, eigener Besuch der Anlagen und eigenes Bildmaterial

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s